Falsche Anzeigen beim Parkhaus ärgern Pendler – ÖBB und Stadt müssen das Problem lösen

ÖVP-Gemeinderat Stefan Haböck: „Die falschen Anzeigen verwirren und verärgern die Pendlerinnen und Pendler, die jeden Tag früh in die Arbeit müssen. Die Verantwortlichen müssen, über ein Jahr nach Eröffnung, das Problem endlich in den Griff bekommen!“

Seit Eröffnung des Parkhauses am Bahnhof in Wels-Neustadt gibt es täglich Probleme mit den Leuchtanzeigen, die freie oder belegte Plätze anzeigen sollen. Eine hohe Anzahl an belegten Plätzen in den jeweiligen Ebenen wird als „grün“, also frei, angezeigt. In das Parkhaus einfahrenden Pendlern werden damit an der Außenanzeige freie Plätze angezeigt, obwohl das Parkhaus voll belegt ist.

Das führt zu Verwirrung, Ärgernis und zusätzlichem Stress. Das ist weder angenehm für Menschen, die früh morgens arbeiten gehen, noch ist es ein Anreiz, auf die Bahn umzusteigen. Zudem wurde viel Steuergeld investiert.

„Das Problem ist seit Eröffnung bekannt, irgendwer bei den ÖBB und der Welser Verkehrspolitik muss sich dafür zuständig fühlen“, betont Haböck und erklärt: „Als täglicher Bahnpendler sehe ich jeden Tag die falschen Anzeigen und die verärgerten Kunden!“

Der Obmann der ÖVP Wels-Neustadt hat das Parkhaus in der Neustadt sehr begrüßt, da es eine deutliche Verbesserung für die Pendlerinnen und Pendler bringt. Leider ist das Parkhaus jetzt schon platzmäßig zu klein und Störungen wie falsche Platzanzeigen verärgern die Kunden unnötig.

Parkhaus.jpg