Rauchfreier Spielplatz – auch in Wels!

Ein Spielplatz ist für Kinder da - für ihre Entwicklung, ihre sozialen Kontakte und ihre Bewegung in der gesunden Luft! LAbg. Dr. Peter Csar: „Rauchen hat auf dem Spielplatz nichts verloren. Eltern und Erwachsene haben auf Kinder eine große Vorbildwirkung, der sie sich bewusst sein müssen!“

 

Kinder ahmen Erwachsene nach und nicht selten wandern Zigarettenstummel zum Mund, weil sie das bei Erwachsenen beobachten. Diese Situation kann für Kinder sehr gefährlich sein und kann schwere gesundheitliche Folgen mit sich bringen. Jedem Erwachsenen ist klar, dass Rauchen der Gesundheit erheblichen Schaden zufügt und das sollte auch Kindern bewusst gemacht werden. In der Anwesenheit von Kindern - vor allem auf Spielplätzen - zu rauchen darf nicht sein und vermittelt eindeutig die falsche Botschaft.

Aus diesem Grund ist LAbg. Dr. Peter Csar ein aktiver Unterstützer der Initiative „Rauchfreier Spielplatz – sei auch Du Vorbild“ der OÖ Kinderwelt.

Dr. Peter Csar: „Rauchen hat auf dem Spielplatz nichts verloren. Sowohl das Rauchen ist gesundheitsschädlich als auch die weggeworfenen Zigarettenfilter, denn diese haben über 4.000 verschiedene Giftstoffe. Daher spreche ich mir für ein Rauchverbot auf Spielplätzen auch in Wels aus.“

Die Auswirkungen von Passivrauchen sind ähnlich schädlich wie bei aktivem Rauchen. Täglich sterben in Österreich zwei bis drei Personen an den Folgen des Passivrauchens. In den vergangenen Jahren wurden bereits mehrere Rauchverbote im Tabak-und Nichtraucherinnen- bzw. Nichtraucherschutzgesetz geregelt. So gilt unter anderem ein absolutes Rauchverbot in privaten Kraftfahrzeugen, wenn sich eine Person darin befindet, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Umso erschreckender ist es daher, dass es kein Rauchverbot für Orte wie Spielplätze gibt, die fast ausschließlich von Kindern besucht werden.

Csar_kinderwelt.JPG